Genetische Multi-Endpunkt-Toxikologie-Assays

Kontakt

Wir bieten die Integration von Mikrokerntests in Toxizitätsstudien mit wiederholter Verabreichung, den transgenen Nagetier-Mutations-Assay oder die Kombination akuter Mikrokerntest und Comet-Assay. Unsere Multi-Endpunkt-Assays sind nicht nur Präparat- und Kosten-effizient, sondern mit ihnen können Sie auch die 3Rs der nichtklinischen Forschung unterstützen.

Bild des neuen Labors

30% MEHR RAUM FÜR GENETISCHE TOXIKOLOGIE

Mit neuen, in den 3R verwurzelten Studienoptionen den Weg weisen

Die weltweite Nachfrage nach sicheren Produkten wächst und mit ihr die Nachfrage nach Innovationen in der genetischen Toxikologie und In-vitro-Modellen. Deshalb haben wir unsere Einrichtungen für genetische Toxikologie um 30 Prozent erweitert, einschließlich neuer In-vitro-Alternativen. Erkunden Sie alle Ihre genetischen Toxikologie-Studienoptionen.

ERMÖGLICHUNG IHRER BAHNBRECHENDEN ERGEBNISSE

Unser großer Einsatz für Ihre frühen Entwicklungsstudien

In den letzten fünf Jahren haben wir mehr als 700 Millionen USD in die nichtklinische Entwicklung investiert, um unsere Möglichkeiten für Ihre Programme zu verbessern. Von der Erweiterung der Laborflächen an unseren Standorten in den USA, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum bis hin zu modernsten Instrumenten und digitalisierten Workflows haben wir in allen wichtigen Bereichen Neuerungen eingeführt, um Ihre Arbeit für das Gesundheitswesen zu unterstützen.

Magazin „sparC – ein Funke der Innovation“

Starten wir den Dialog

Kontakt