Covance ist jetzt Labcorp Drug Development

Wir sind ein globales Unternehmen, das für Millionen innovativ ist – gemeinsam, um Ihnen weiterhin fortschrittlichere medizinische Durchbrüche zu ermöglichen.

Mehr erfahren

Multiplex-IHC für Muster der Protein-Expression, Co-Expression und räumliche Beziehungen

Autorin: Shayna Donoghue, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, In-vitro-Operationen – IHC
Date: April 2018


Die Multiplex-Immunhistochemie (IHC) ist ein Assay, der das Grundkonzept der Einzelantigenfärbung verwendet, um mehrere Marker gleichzeitig nachzuweisen. Sie ermöglicht die Markierungsfähigkeit von Peroxidase, alkalischer Phosphatase und anderen konjugierten primären oder sekundären Antikörpern und kann unter Verwendung mehrerer üblicher Methoden erreicht werden, einschließlich indirekter oder direkter Färbeprotokolle.

Die Multiplex-Immunhistochemie (IHC) ist ein Assay, der das Grundkonzept der Einzelantigenfärbung verwendet, um mehrere Marker gleichzeitig nachzuweisen. Sie ermöglicht die Markierungsfähigkeit von Peroxidase, alkalischer Phosphatase und anderen konjugierten primären oder sekundären Antikörpern und kann unter Verwendung mehrerer üblicher Methoden erreicht werden, einschließlich indirekter oder direkter Färbeprotokolle

Aufgrund der vielen Vorteile der gleichzeitigen Verwendung mehrerer Antikörper haben sich die Forscher auf Multiplex-IHC konzentriert. Dadurch können wir gleichzeitig größere Datenmengen erfassen und wertvolle Gewebeproben speichern. Geodaten können für ein Proteinziel relativ zu einem anderen sowie proportional zur Gewebearchitektur oder zu nahe gelegenen Organellen erhalten werden. Es wird häufig verwendet, um Untergruppen von immunonkologischen Markern in Tumoren zu bestimmen und uns eine detailliertere Geschichte darüber zu erzählen, was in der Tumorumgebung geschieht. Multiplex-IHC ist außerdem eine wichtige Lösung zur Bestimmung der Koexpression von Markern in Zellen geworden.

Abb. 1: CD3 (rosa), CD4 (grün) und DAPI (blau) Färbung im CT26-Tumor.
Abb. 1: CD3 (rosa), CD4 (grün) und DAPI (blau) Färbung im CT26-Tumor.

Multiplex-IHC kann unter Verwendung mehrerer Protokolle durchgeführt werden, von denen viele dem gleichen Konzept folgen wie einzelne Antikörper-Färbemethoden. Einer der Ansätze kann verschiedene Variationen der indirekten IHC umfassen. Abhängig vom Assay-Design kann eine indirekte Multiplex-IHC unter Verwendung des gleichen oder verschiedener Wirtsantikörper mit an Fluorophore konjugierten Sekundärantikörpern erreicht werden. Mit Meerrettichperoxidase (HRP) oder alkalischer Phosphatase (AP) konjugierte Sekundärantikörper können auch zum Nachweis mehrerer Marker mit unterschiedlichen Farbchromogenen verwendet werden Da mehrere sekundäre Antikörper an einen primären Antikörper binden können, wird das Signal verstärkt, was eine einfachere Visualisierung von Proteinen mit geringer Expression ermöglicht.
Abb. 2: Färbung von CD3 (rosa), CD4 (grün), CD45 (rot) und DAPI (blau) im CT26-Tumor.

Abb. 2: Färbung von CD3 (rosa), CD4 (grün), CD45 (rot) und DAPI (blau) im CT26-Tumor.

Labcorp is now offering up to four-color multiplexing with conjugated antibodies and is continuously striving to validate new multiplexing options such as chromogen detection. Optimierte Protokolle wurden auf dem Bond RXm Autostainer für eine konsistente Färbung und auf dem Aperio VERSA Scanner zur Erzeugung hochauflösender Bilder der Daten entwickelt.

Kontakt to learn more about custom marker requests for multiplex IHC as well as our other IHC services.

 

Bitte beachten Sie, dass die gesamte Tierpflege und -nutzung gemäß den Tierschutzbestimmungen in einer AAALAC-akkreditierten Einrichtung mit Überprüfung und Genehmigung des IACUC-Protokolls durchgeführt wurde.

Unterhalten wir uns

Kontakt